Oberelsbach - 14.12.2016Leitprojekte

Mehr frische, regionale Bioprodukte auf die Speisekarten

In der Umweltbildungsstätte Oberelsbach findet am 30. Januar erstmals ein Bio-Kochworkshop für Rhöner Gastronomen und Hoteliers statt / Kostenfreie Anmeldung ab sofort möglich

Die Rhön bietet eine Fülle an frischen regionalen Bioprodukten. Ob Rhönlamm, Rind oder Geflügel, Kartoffeln, Bionade oder Leckeres von den Streuobstwiesen, die Auswahl ist groß. Auf den Speisekarten in den Rhöner Restaurants jedoch sind die heimischem Qualitätserzeugnisse noch viel zu selten zu finden. Erstmals findet deshalb in der Umweltbildungsstätte Oberelsbach ein Bio-Workshop für Gastronomen und Hoteliers am 30. Januar statt. Gemeinsam mit Experten und Erzeugern wird gekocht, gegessen und diskutiert. Das Motto lautet: „Regional – Fair – Bio“.

„Wir wollen mit der Veranstaltung Köche und Erzeuger zusammenbringen, unterstreicht Kai Schmidt von der Öko-Modellregion Rhön-Grabfeld. Stephanie Meinecke von der Dachmarke Rhön ergänzt: „Die Gastronomen und Hoteliers sollen die Spitzenqualität unserer vielen Rhöner Bioprodukte kennenlernen.“

Zunächst stellen die Kollegen von der Dachmarke Rhön und der Öko-Modellregion Rhön-Grabfeld die regionalen Bioprodukte vor. Auch die Rhöner Direktvermarkter sind bei dem Workshop dabei und stehen für den Austausch mit den Köchen zur Verfügung. „Der persönliche Kontakt entscheidet über künftige Liefervereinbarungen.“, weiß die Vertreterin der Dachmarke Rhön aus Erfahrung.

Gemeinsam kochen die Teilnehmer dann beispielhaft ein Rhöner Menü unter dem Motto „Regional – Fair – Bio“. Für den Kontakt- und Erfahrungsaustausch ist bei der anschließenden Verkostung reichlich Zeit. Als Gast wird Thomas König, Küchenleiter Dorint Hotel Bad Brückenau, einen Impulsvortrag halten und die Teilnehmer zu mehr Mut bei der Speisekartengestaltung motivieren. „Bei dem Bio-Workshop wollen wir unseren Köchen zeigen, dass die Zubereitung von frischen Bioprodukten aus der Region wirklich einfach ist und sicher preiswerter als vorgefertigte Industriekost.“, betont Gastgeber und Initiator Bernd Fischer von der Umweltbildungsstätte Oberelsbach.

Die Teilnahme ist für die Rhöner Fachleute gratis. Über möglichst umgehende Anmeldungen freut sich die Umweltbildungsstätte Oberelsbach unter Tel. 09774 858 055-0, oberelsbach@rhoeniversum.de. Einen Flyer mit Einzelheiten finden Sie rechts unter dem Bild.

14.12.2016

Zurück zur News-Übersicht

In der Umweltbildungsstätte Oberelsbach findet am 30. Januar erstmals ein Bio-Workshop für Rhöner Gastronomen und Hoteliers statt. Regionale, faire Biokost steht dabei im Mittelpunkt.

Mitten in den Vorbereitungen sind (von links) Stephanie Meinecke (Dachmarke Rhön), Bernd Fischer (Umweltbildungsstätte Oberelsbach) und Kai Schmidt (Öko-Modellregion RhönGrabfeld).

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren